Wie schnell doch die Zeit vergeht.

Es ist wirklich unglaublich, WIE schnell so eine Woche vorbei ist. Vorallem wenn man so viel näht!

Denn ich war die ganze Woche schön fleißig. Gestern, also am Freitag, hatte nicht nur meine liebe Schwester Geburtstag (später mehr), sondern hier in Wildsteig war auch Dorfabend. Alle Dorfbewohner und Gäste waren zu einem bunten Abend eingeladen.  Es wurde musiziert, gesungen, getanzt und Theater gespielt. Außerdem wurden noch einige Fotos von den Vereinen gezeigt. Natürlich haben da auch unsere Singkinder ihr Können zum Besten gegeben und somit auch unsere Tochter. Mit dieser Tatsache hatte sich dann also auch gleich meine Bastelarbeit für die letzte Woche ergeben.

Denn ein Dirndl ist da Pflicht.

Leider war unsere Tochter aus ihrem schon wieder herausgewachsen und somit sind wir letzten Samstag losgezogen und haben beim Grasegger in Garmisch wunderbaren Stoff und noch etwas Zierkram und Garn gekauft. Ein herrliches Geschäft mit tollen Trachtenstoffen und den besten Kaufberaterinnen weit und breit. Leider nicht ganz billig, aber die Qualität von Material und Beratung stimmt einfach. Als klar war, dass es um einen Stoff für unsere Tochter ging wurde ich aufs Abstellgleis befördert und die junge Dame hatte das Sagen.

Raus kam dabei ein rosa Rock mit dezentem Blumenmuster, ein blaues Oberteil mit weißen Blümchen und eine rosa-weiß karierte Schürze und passende Knöpfe mit rosa Steinchen. Noch etwas Borte im passenden Blau und schon war alles zusammen gestellt. Ich hatte dann noch bei der Mengenangabe, bei der Vlies-Einlage und dem passenden Garn Mitspracherecht. So kann's gehen.


Das passende Schnittmuster habe ich mir bei Burda Style gekauft und direkt runter geladen und ausgedruckt. Das war eine Papierschlacht! Aber ich muss sagen, dass ich die Burda Schnitte wirklich mag. Ich habe dann also alle Blätter zurechtgeschnitten und zusammen geklebt. Dann alle nötigen Teile mit Transparentpapier abgepaust, beschriftet und ausgeschnitten. Ab auf den Stoff, Naht- und Schneidelinie auf den Stoff gezeichnet und dann konnte ich den Stoff zuschneiden.

Das ist immer die nervigste Sache. Wie geht es Euch denn damit?

Dann wurden alle Teile zusammen genäht, zuerst das Oberteil, dann der Rock und als letztes die Schürze. Donnerstag Mittag um zwölf Uhr war ich dann endlich fertig.



Ich muss sagen, ich bin recht zufrieden. Es sind zwar einige Stellen nicht perfekt, aber so ist das eben. Da machts dann doch auch die Übung.

Natürlich musste unsere Tochter nach dem Kindergarten gleich mal das hübsche Dirndl anprobieren und ich kam endlich mal auf die Idee ein paar Fotos zu machen! Wenn ich so am wurschteln bin vergesse ich das einfach immer. Aber ich arbeite an mir und gelobe Besserung!

Die Feuertaufe beim Auftritt am Freitag Abend hat das Kleid dann auch wunderbar bestanden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gisela (Freitag, 31 Oktober 2014 20:47)

    Voll schön! Meine Anerkennung!